Coming Up

Leerstand.Gallery x Sonic Territories: Present: Sebastian Schager – Disco Vitae
01 -04 Juli 2021
Daily 3pm – 6pm / Täglich 15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Eva-Maria-Mazzucco Platz 2, 1220 Wien
Eintritt Frei / Free Admission
Sebastian Schager – Credit: Warda Network

[DE] Disco Vitae ist eine Installation des Künstlers Sebastian Schager

In Kooperation mit dem Sound Art Festival Sonic Territories lädt die Leerstand.Gallery den österreichischen Künstler Sebastian Schager ein, eine für das Festival adaptierte und aktualisierte Version seiner Installation „Disco Vitae“ von 2019 zu produzieren.

Inhalte, die erst einmal Gegensätze erwarten lassen, stehen im Zentrum der Arbeit, die passend zum diesjährigen Festivalthema „What’s between your head and mine“ in Auftrag gegeben wird. „Disco Vitae“ bedeutet wörtlich übersetzt „Lerne das Leben“, lässt aber auch an die Clubkultur vor der Krise denken. In einer Licht- und Soundinstallation belebt Schager dabei nicht nur drei zentral präsentierte Kunstwerke, sondern bringt den gesamten Raum zum atmen. Eine lebende Disco.

Die insgesamt 1,5 x 3 Meter großen Leinwände setzen sich auf jeweils unterschiedliche Art und Weise mit dem vermeintlichen Gegensatzpaar Ost-West auseinander. In den Werken werden Geschichten aus unterschiedlichen Kulturkreisen – wie „Alice im Wunderland“ und „Totoro“ oder „Prinz Eisenherz“ und die Göttin „Shiva“ – verwoben. Das Resultat: man entdeckt in der kulturellen Differenz eine größere Nähe, als gedacht.

Gerade in den gegenwärtigen Zeiten – geprägt von einer Krise, die an Schuldzuweisungen nicht arm ist – wirkt die Notwendigkeit zum Abbau kultureller Barrieren aktueller denn je. Schagers Arbeit schlägt so erst auf den zweiten Blick eine Brücke zu einer gesellschaftlichen Frage unserer Zeit.

Durchgeführt wird das Projekt in einem Leerstandslokal in der Seestadt.

Sebastian Schager

Sebastian Schager (*1984) wurde in Wien geboren und schloss 2007 sein Studium der Grafik und Kommunikation ab. Er ist Gründungsmitglied der Künstlergruppe PERFEKT WORLD (2007-2016) und begann direkt nach dem Studium mit dem Studium der Kunstgeschichte. Die Gruppe stellte u.a. in New York, Berlin und Wien aus.

Neben seiner Arbeit als Künstler betreut er das Q21 – Artist in Residence Programm der #Streetartpassage, für das er regelmäßig internationale Street Artists einlädt, einen Monat lang im renommierten Kunstkomplex MuseumQuartier (MQ) Wien zu leben und zu arbeiten. Sebastian Schager ist auch für die jährliche festivalähnliche Ausstellung “Living Studio” im 500m2 großen Ausstellungsraum frei_raum (MQ) verantwortlich. Neben all diesen Projekten arbeitet und lebt Sebastian Schager seit über 10 Jahren als Künstler in Wien.

In der künstlerischen Arbeit von Sebastian Schager geht es nicht darum, klare Antworten zu geben oder gar Vorwürfe zu kommunizieren. Vielmehr geht es darum, Fragen zu stellen und einen Dialog zu provozieren. Je nach ikonographischem und ikonologischem Wissen stellen sich Inhalte in der Kunst anders dar. Es sind die unterschiedlichen Lesarten und die dadurch erzeugte Spannung, die Sebastian Schager interessieren – nicht ungewollt lassen sich seine Arbeiten als provokant auslegen. Ein religiöses Symbol in Kombination mit Tränen zum Beispiel kann ganz unterschiedliche Denkmuster auslösen. Es geht um eine gewollte Unschärfe aus vermeintlich zusammengewürfelten Bildern und Objekten, die dem Betrachter zur Fokussierung und Auseinandersetzung überlassen wird.

Partner & Förderer:

Imprint & Data Protection.